Bärbel Kinshofer

Bärbel Kinshofer

geb. 1965, Beruf: Handelsvertreterin

Bärbel spielte ihre erste Rolle 1995 in „’s Elädrische“. Damit begeisterte sie nicht nur das Publikum, sondern sie lernte auch zwei ihrer Mitspieler das Fürchten, weil sie die jeden Abend auf der Bühne herwatsch’n durfte. Ähnlich temperamentvoll setzte sie ihre Spielkarriere beim Ensemble fort. Durch die – für sie – arg kitschige Rolle der „Bertha“ von Wilhelm Tell in „Was Nei’s nach Schiller“ (2007) biss sie sich genauso tapfer durch, wie als greise „Wittib von Loamgruab“ in „Zu wenig und zu viel“ (2003/2004).

Als Handelsvertreterin für Kindermoden ist sie für eine Modefirma tätig.